Bachelor BWL-Studiengang an der PFH für Betriebswirte der GBS-Fachakademie:

 

Überblick

Das Studium zum Bachelor of Arts (Regelstudienzeit 6 oder 8 Semester 180 ECTs) der PFH ist akkreditiert. Staatlich geprüften Betriebswirten der Fachakademie für Wirtschaft der GBS-Schulen werden mindestens 80, maximal 90 ECTS angerechnet, sodass sie nach einer Gelenkphase noch vor dem Abschluss als Betriebswirt in das 4. Semester des 6-semestrigen Studienganges wechseln können. Somit können unsere Betriebswirte in nur einem zusätzlichen Studienjahr den Bachelor- Hochschulabschluss erlangen.

(Achtung SoldatInnen: Das 6-Semester-Modell wird vom BFD als Vollzeit-Studium anerkannt.)

 

1. Studienjahr

 

1. und 2. Semester: Fachakademie für Wirtschaft

Dauer: Mitte September bis Ende Juli des Folgejahres

2. Studienjahr

 

3. und 4. Semester: Fachakademie für Wirtschaft

Dauer: Mitte September bis Ende Juni des Folgejahres

 

Abschluss: Staatlich geprüfter Betriebswirt

Quereinstieg in die PFH bereits vor dem Abschluss:

1. April bis 1. Oktober: Vorbereitung auf erste Klausuren

3. Studienjahr

 

5. und 6. Semester: PFH Private Hochschule Göttingen

PFH-Fernstudium 1. Okt. bis Ende Sept. des Folgejahres

 

 Abschluss: Bachelor of Arts Betriebswirtschaftslehre

 

Das Fernstudium ist nebenberuflich möglich, kann aber auch "hauptberuflich" durchgeführt werden. Zum Studium der Lehrbriefe sollten Sie ca. 15-20 Std./Woche einkalkulieren. Im Bedarfsfall können Sie sich auch mehr Studienzeit einräumen:

Option 1:

Sie wählen als Regelstudienzeit den 8-semestrigen Modus und steigen somit in das 5. von 8 Semestern ein. Die Studiendauer erhöht sich dann um ein Semester (6 Monate).

Option 2:

Sie immatrikulieren sich erst nach Abschluss des Betriebswirts am 1. Juli oder am 1. Oktober. Die Studiendauer erhöht sich dann um 3 Monate bzw. 6 Monate.

Option 3:

Sie legen eine kostenfreie Pause (max. 2 Semester) ein, wobei Sie jedoch in der Pausierungsphase keine Klausuren schreiben dürfen.

 

Was wird angerechnet?

Nach den Richtlinien des deutschen Hochschulwesens können für Vorleistungen, die außerhalb einer Hochschule erworben wurden, nur bis zur Hälfte der ECTS des jeweiligen Bachelorstudiums angerechnet werden. Mehr als 90 ECTS von gesamt 180 ECTS des Studiums an der PFH sind also nicht möglich.

Für den BWL-Bachelor werden angerechnet:

80 ECTS für alle Absolventen der Fachakdemie, unabhängig vom jeweiligen Schwerpunkt

bei einer Regelstudienzeit von 6 Semestern,

bei einer Regelstudienzeit von 8 Semestern.

Weitere Anrechnungsmöglichkeiten ergeben sich über den Schwerpunkt und die Projektarbeit.

Details zu den Inhalten des BWL-Curriculums finden Sie im Modulhandbuch.

In geringem Umfang gibt es auch Anrechnungen für das Studium der Wirtschaftspsychologie und des Wirtschaftsingenieurswesens.

 

Spezialisierungsmöglichkeiten im BWL-Bachelor

Durch eine geschickte Auswahl an Schwerpunktfächern ab dem 5. Semester können Sie sich auf folgende Studienschwerpunkte spezialisieren:

Entrepreneurship

Marketing

Personalmanagement

Wirtschaftsprüfung

Wirtschaftsinformatik

 

Wie laufen die Prüfungen ab?

Welche Kosten entstehen?

Wer berät mich vor der Immatrikulation?

____________________________________________

Impressum und Disclaimer dieser Webseite